So funktioniert der Test

Der Alertys™-Trächtigkeitsstest per Milchprobe

COPY NEEDS IMAGES AND LAY-OUT

Der gebräuchlichste Test, der hierzulande erhältlich ist, ist der Alertys™-Trächtigkeitsstest per Milchprobe.

Die für die routinemäßigen Kontrolle der Milch entnommene Milch kann dafür verwendet werden, was die Untersuchung noch einfacher macht. Betriebe, die ihre Herde häufiger untersuchen wollen, können zwischen den Kontrollterminen ganz einfach eine Milchprobe entnehmen. Dabei muss es sich nicht um eine Mischprobe handeln, wie sie für die Untersuchung der Bestandteile in der Milch erforderlich ist, sondern es genügt, Milch aus einem Viertel der Probe zu entnehmen.

Dabei handelt es sich übrigens nicht um einen Test im landwirtschaftlichen Betrieb, da hierfür eine spezielle Laborausrüstung erforderlich ist.

Der Trächtigkeitstest per Milchprobe weist die oben erwähnten PAG nach. Er wird in folgenden Schritten durchgeführt:

  1. Probenentnahme: Die Milchproben werden entweder bei der routinemäßigen Milchkontrolle durch einen Kontrolleur oder in Gefäßen für die Selbstentnahme gesammelt und gehen anschließend ins Labor.

  2. Die Ergebnisse: Die bewährte ELISA-Technologie liefert ebenso genaue Ergebnisse wie die Abtastung und der Ultraschall.

  3. Bericht: Die Ergebnisse können dir per SMS, E-Mail, Post, mobiler App oder online mitgeteilt werden. Bitte erkundige dich bei deinem LKV, welche Methoden es anbietet

Short copy about giving it a try, click on the button you immediately receive the documents in your mailbox. No long-term contract needed, you can just try it out for 1 month and decide then if you want to continue or not

FORM (need WIX upgrade to use more than 1 form)

Das sagen Milchbauern in aller Welt:

James Bargh.jpg
„Wir müssen die Kuh nicht von der Herde trennen, damit der Tierarzt sie untersuchen kann.“

James Bargh - 90 Kühe
Philip-Mattinson.jpg
„Die Kühe können fressen und sich wieder ausruhen, wann immer sie wollen.“

Philip Mattinson - 320 Kühe
James-Brownlee.jpg
„Da der eingriff nicht invasiv ist, besteht kein Risiko für hochträchtige Kühe.“


James and Cecil Brownlee
Matt-Hilton.jpg
„Ich nutze die Zeit der Tierärzt optimal und verbessere gleichzeitig die Leistung der Herde“

Matt Hilton - 750 Kühe
Phil-Halhead.jpg
„Zeitverschwendung und Trockenstellen sind bei uns passé“



Philip Halhead - 290 Kühe
Cyril-Ostridge.jpg
„Kühe brauchen Routine. Und sie werden nicht länger als nötig eingesperrt“

Cyril Ostridge - 80 Kühe
Christopher-James.jpg
„Wir konnten die nicht trächtigen Tage bei der Herde verringern ohne extra Arbeit“

Chris James - 600 Kühe
Adam-Lawson.jpg
„Unsere Kühe sind seltener eingesperrt, früher auf der Weide und daher produktiver“

Adam Lawson - 160 Kühe
IDEXX-logo.png

Ergebnisse, denen Sie vertrauen können

Terms & Conditions   |   Privacy    |    Contact